In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
In Zukunft Laupen
 
 
In Zukunft Laupen
1
In Zukunft Laupen
2
In Zukunft Laupen
3

So werden die einzelnen Kunden angeschlossen

Von der Signalquelle bis ins Haus – Prinzipschema (FTTH)

Kunden anschliessen

POP: Das zentrale Element in der Gemeinde (im Gemeindehaus), in welchem alle Glasfasern zusammenlaufen.

Vom POP aus geht es in Rohren – unter den Strassen von Laupen – bis in die Quartiere. In den Quartieren sind Schächte eingelassen oder stehen als Kasten an Strassenrändern oder – wo bewilligt – auf Grundstücken. Von dort geht es zu den Liegenschaften.

BEP: Das ist der Ort am Haus (EFH oder MFH) an welchem die Glasfasern für das Gebäude eingeführt werden; unterirdisch in Rohren.

Dies ist auch der Moment, in welchem die Bauarbeiten den Kunden berühren. Es braucht die Einwilligung, im Haus die entsprechende Installation durchzuführen; evtl. braucht es noch die Rohrverlegung.

OTO: Das ist das zentrale Element für den Kunden / jede Wohnung. Bis in diese an oder in der Wand angebrachten Dose werden die Glasfasern gebracht.

Haben Sie eine OTO-Dose in der Wohnung und ist diese auch mit einer Nummer beschriftet, so ist ihre Wohnung bereit zur zum Anschliessen an das Glasfasernetz (erfolgt im POP).

Ab hier werden die Geräte des Kunden angeschlossen:

OTO – Modem / Router – TV / PC / Telefon oder

OTO – Modem / Router – WLAN – TV / PC / Telefon


Modem / Router (meist ein Gerät) wird vom jeweiligen Signal-lieferanten (Provider) beim Abschluss eines Abonnements zur Verfügung gestellt.

Die weiteren Geräte sind durch den Kunden zu stellen und zu installieren – oft mit Hilfe von Elektriker oder EDV-Fachleuten.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.